Webseminar Sicherungsmöglichkeiten vor und bei Kundeninsolvenz

28. September

Termin: Montag, 28. September 2020
Uhrzeit: 13:30 Uhr – 15:00 Uhr
Kosten: Mitglieder kostenlos; Nicht-Mitglieder 100,00 € zzgl. MwSt.
Referent: Lars-Philipp Böhme, Rechtsanwalt und Partner, Dr. Broll Schmitt Kaufmann & Partner Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte, Stuttgart

Im Textileinzelhandel häufen sich in letzter Zeit die Insolvenzverfahren (Galeria Karstadt Kaufhof, Hallhuber, AWG etc.), die Branche steht vor tiefgreifenden Einschnitten. Lieferanten sollten sich daher ihrer Risiken, aber auch ihrer Möglichkeiten und Handlungsoptionen bewusst sein, um im Falle einer Kundeninsolvenz möglichst geringe Ausfälle zu erleiden.
Neben der rechtswirksamen Vereinbarung von Eigentumsvorbehalten (auch verlängerter und erweiterter) bedarf es jedoch auch deren praktischer Durchsetzbarkeit im Falle eines Insolvenzverfahrens. Dies gilt auch im Falle von sog. Depotverträgen.
Dies ist in der Praxis häufig mit tatsächlichen und auch rechtlichen Hürden versehen, die es zu überwinden gilt. Das Webseminar spricht hier häufige Konstellationen, Fallstricke und Lösungsmöglichkeiten an. Darüber hinaus vermittelt es einen Überblick über die Unterschiede zwischen einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung und einem sog. Regelinsolvenzverfahren.

Inhalt:
1. To Do´s und Sicherungsmöglichkeiten vor und im Falle einer Kundeninsolvenz

• Prüfungskriterien, ob AGB jeweils wirksam ins Vertragsverhältnis einbezogen wurden, insbes. unter Berücksichtigung von Abwehrklauseln; Arten des EV (einfach, erweitert, verlängert)

• Handlungsmöglichkeiten, falls Zweifel bestehen oder kein EV vereinbart wurde

• Rechtsgeschäfte vor/nach Insolvenzeröffnungsantrag mit sich eigenverwaltender Schuldnerin, behaupteter Zustimmung des Sachwalters; mit vorläufigem Insolvenzverwalter, Voraussetzung für die Begründung von anfechtungssicheren Masseverbindlichkeiten (Zahlungszusage aus der Masse); verbleibende Restrisiken trotz Zahlungszusage

• Verhalten bei Angeboten zum Beitritt zu einem sog. Lieferentenpool, insbes. falls Kreditversicherer involviert ist

• Verbesserung der technischen Einsichtsmöglichkeiten (Day-to-Day-Einblick in Abverkäufe und Bestände)

• Rechtliche Möglichkeit zum Austritt aus/Kündigung von Lieferantenpools, falls selbst mehr erreicht werden kann (weil Beweisführung möglich)

2. Kurzdarstellung Schutzschirmverfahren – Insolvenzverfahren – Eigenverwaltung – Unterschiede (Exkurs: Sanierungsmöglichkeiten über Eigeninsolvenzverfahren)

Anmeldung: Bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.
Registrierte Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor dem Webseminar einen Zugangs-Link und im Anschluss die Präsentation.

Technik: Für die Teilnahme benötigen Sie eine Internetverbindung und einen Laptop (mit Lautsprecher, Mikrofon, Kamera) oder ein Smartphone. Bitte verwenden Sie für die bessere Tonqualität ein Headset.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.