Zollseminar 21. März

21. März in Nürnberg

Der neue Unionszollkodex (UZK) mit seinen Rechtsakten (DA und IA) sowie seinen Übergangsregelungen (TDA) hat zum 01.05.2016 seine Gültigkeit erlangt. Es liegen nun erste Praxiserfahrungen zu den damit verbundenen vielschichtigen Änderungen und Neuerungen in der europäischen Zollgesetzgebung bei Ein- und Ausfuhren und den sonstigen zollrechtlichen Bestimmungen vor.
Wie gestaltet sich der Wechsel vom alten zum neuen Zollrecht im Tagesgeschäft? Wo gibt es Interpretationsschwierigkeiten? Wie verlaufen die Neubewertungen der Zollverfahren durch die Hauptzollämter? Gibt es neue Erkenntnisse zu Zollwert und Lizenzgebühren? Diese Fragen wurden im Rahmen des Zollseminars beleuchtet und diskutiert.
Darüber hinaus konnte der Referent, Herr Neun, auf das Handelsabkommen CETA eingehen, in Verbindung mit der Person des „Registrierten Exporteurs – REX“. Auch wurde der „BREXIT“ und dessen mögliche Auswirkungen auf den Warenaustausch GB – EU thematisiert.
Zolldatenbanken können den Zollbeteiligten bei den umfangreichen, immer komplexeren Import- und Exportabwicklungen gute Dienste leisten. Einige wichtige und hilfreiche Quellen dazu wurden im Seminar vorgestellt.
Individuelle Fragen aus der Praxis konnte der Referent ausführlich beantworten und zur Diskussion anregen.

Seminarinhalt:
- UZK aktuell
- Handelsabkommen mit Kanada (CETA)
- Registrierter Exporteur - REX
- BREXIT
- Zolldatenbanken
- Fragen und Diskussion

Zollseminar020

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok