„Innovation hat Tradition“ - unter diesem Leitmotiv, das prägend für unsere Industrie steht, setzt sich der Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. nachhaltig für die Betriebe unserer Branche in Bayern ein.

 

Zur Geschichte

  • 01. Juli 1870: Augsburg, Gründung des Vereins süddeutscher Baumwollindustrieller
  • Beginn des 20. Jahrhunderts: Zusammenschluss süddeutscher Unternehmer
  • 1903: Gründung Verband süddeutscher Textilarbeitgeber; Sitz in Augsburg mit Büros in Hof, Freiburg und Stuttgart. Am 26.01.1934 wurde der Verband wieder aufgelöst.
  • 1946/1947: Gründung Verband der nordbayerischen Textilindustrie e.V. (1947) aus dem Verein der nordbayerischen Textilindustrie (1946) und zeitgleich in Südbayern in Augsburg mit 22 Gründungsfirmen der Verein der südbayerischen Textilindustrie
  • 1946: München, Gründung des Landesvereins der bayerischen Bekleidungsindustrie, der am 13. März 1947 in den Landesverband der bayerischen Bekleidungsindustrie umbenannt wurde.
  • 1993: Fusion der drei Gründungsverbände Verein der südbayerischen Textilindustrie e.V., Verband der nordbayerischen Textilindustrie e.V. sowie der Verband der Bayerischen Bekleidungsindustrie e.V. zum Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V.
  • Seit 1993: Zum ersten Präsidenten des neuen Verbandes wurde Herr Herbert Frey gewählt. Ihm folgte 1997 Herr Milan Danek im Amt nach. Seit Anfang 2003 steht Herr Dr. Christian Heinrich Sandler als Präsident an der Spitze des Verbandes.

 

Entwicklung der Branche


Die Textil- und Bekleidungsbranche kann auf eine lange, traditionsreiche Geschichte zurückblicken. Die Anfänge des produzierenden Gewerbes reichen bis ins Mittelalter zurück, als die Bekleidung noch aus Hanf, Flachs oder Wolle hergestellt wurde. Vorher wurden Textilprodukte im häuslichen Betrieb – zum Eigenbedarf oder für einen Händler – sowie in kleinen Handwerksbetrieben hergestellt.

 


geschichte

Die Textil- und Bekleidungsindustrie hat sich seit ihrer  Entstehung stark gewandelt, die Einsatzbereiche ihrer  Produkte haben sich enorm erweitert. So werden  heute neben klassischen Produkten, wie Bekleidung  und Heimtextilien, hochinnovative High-Tech-Produkte für die unterschiedlichsten Branchen hergestellt.

 

 


 

Spezialisierung
Viele Unternehmen haben sich stark spezialisiert und produzieren mittlerweile in Nischensegmenten. Die Anwendungsgebiete bei den technischen Textilien reichen von der Baubranche, über den Umweltsektor und die Medizintechnik bis hin zur Automobilindustrie. Der Schwerpunkt der Innovationen liegt bei Textilien mit Zusatzfunktionen, wie beispielsweise atmungsaktiver Kleidung, antibakteriellen, licht- und wärmeleitenden Textilien und Verbundwerkstoffen.

 

Bayern
Die bayerische Textil- und Bekleidungsindustrie besteht größtenteils aus mittelständischen Unternehmen. Viele sind seit Generationen im Familienbesitz. Die Aufteilung der Branche gliedert sich in etwa zwei Drittel Textilunternehmen und ein Drittel Unternehmen aus dem Bekleidungssektor.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok